Beiträge von rAcHe kLoS

    Es gibt elektrisch leitende Klebstoffe, damit kann es was werden. Löten geht meist auch, aber nicht mit dem 50 Watt Lötkolben. Zudem die Gefahr dabei besteht, dass die Scheibe reißt. Löten geht aber nur dann, sofern die Metallbedampfung nicht mit runter gerissen ist.

    Eigentlich nirgends, original hängt die einfach lose herum ;) Ich hab die aber auch irgendwo einfach mit bei geschraubt, irgendwo oberhalb der Lenksäule. Hauptsache noch mal zusätzlich auf Masse, auch wenn die Hauptmasseverbindung per Kabel drauf geht. Bei dir ist doch eh nix Original, also mach es da hin, wo es am besten passt :-P

    Also der Abstand der Türe zwischen Kotflügel wird durch unterlegen von Plättchen bestimmt, auch lässt sich die Tür in der Position leicht verschieben, wenn die Schrauben lose sind. An der B-Säule lässt sich zudem das Gesperre / Schlossbolzen los schrauben und bewegen. Durch Fertigungstoleranzen passt eine Tür fast nie, ohne dass man diese passend am Fahrzeug wieder einstellt.




    Springt er gar nicht an, oder läuft er ganz kurz nach einem Startversuch? Ggf. auch einfach was undicht, wenn irgendeine Verbindung zwischen Luftmengenmesser und Ansaugbrücke undicht ist, läuft er schlecht bis gar nicht.

    Ist in Deutschland nicht anders, wenn es das gab, muss es auch so sein. Heizung wegen freier Sicht, auch wenn man das Auto nicht im Winter fährt. Aber mal ehrlich, welcher Prüfer schaut, ob die Heizung geht? ;)

    Ich hab schon einen anderen Umbau gesehen, da wurde der Kasten entfernt und ein deutlich kleinerer Kasten neu gebaut. Bringt viel Platz, man kann den Innenraumteil aber vollständig belassen. So oder so sollte man dann aber nicht ohne Turbowindel fahren, denn sonst kann man die Füße auch gleich auf einer Herdplatte abstellen ;)

    Das ist ein Klassiker, dazu gibt es auch einige Beiträge im Forum. Es ist vermutlich das Transistorzündmodul (das Teil mit Kühlkörper am Verteiler) defekt, das ist direkt mit dem Hallgeber im Verteiler verbunden. Zündspule wird es eher nicht sein, die geht eigentlich nie kaputt und wenn, dann schlägt diese auch meist durch den Isolator.

    Du brauchst zwei Werkzeuge, einmal den Hebel, um die Tassenstößel runter zu drücken und dann das Feststellwerkzeug, damit die Tasse unten bleibt und man das Einstellplättchen (Shim) entfernen kann.

    Normal geht man wie folgt vor:

    1. Ventilspiel messen.

    2. Tasse nieder drücken, feststellen und Shim entfernen.

    3. Shim messen (es steht meist auch die Stärke drauf, dennoch nachmessen).

    4. Neuen Shim berechnen, damit anschließend das entsprechende Spiel erreicht wird.

    5. Shim tauschen.

    6. Fertig ;)

    Das sind genau zwei Ringe, die ineinander greifen. Den welchen du von außen siehst und das Gegenstück im Radhaus, die sind ineinander geklippt. Mach es erst mal ordentlich sauber, dann siehst du das auch.

    Ach Acki, es ging ja nur 100 mal durch die Medien und du selbst hast auch noch den entsprechenden Artikel im Fratzenbuch kommentiert, da stand auch dass es eben auch Euro 1/2 Benziner treffen soll. Über den Sinn kann man sich natürlich streiten, da ein Euro 2 Benziner in der Regel kein Problem mit dem NOx Ausstoß hat, im Gegensatz zu modernen Euro 5 Kisten (VW TFSI z.B. ist da extrem).

    Die technischen Unterschiede sind enorm, da für Euro 3 EOBD Voraussetzung ist. Die Emmisionswerte sind natürlich auch besser, so dass man da schon mehr mache muss als einfach einen Minikat zu verbauen. Zudem kämen dann noch Kosten für eine Abgasgutachten mit Einzelabnahme dazu.

    Wie ich schon mal sagte, der Lüfter geht an, wenn am Thermoschalter die Temperatur erreicht wurde bei dem er auslösen soll. Da Wasser die Wärme an sich nicht so gut leitet, würde bei zu wenig Durchfluss der Kühler niemals warm werden. Logisch also, dass es nicht am Wasserdurchfluss an sich liegen konnte. Es hätte also noch sein können, dass ein paar Kanäle im Kühler verstopft sind, so das Wasser durch deutlich weniger Leitungen von der einen Seite auf die andere Seite des Kühlers fließt und weniger Wärme abgibt. Aber das merkt man meistens auch recht schnell, wenn die Kühlleistung bei Fahrt nicht mehr ausreicht. Es hätte also sowieso nur eins übrig bleiben können, der Thermoschalter im Kühler selbst. Den hast du ja hoffentlich als erstes getauscht, bevor du den ganzen anderen Kram besorgt hast ;). Vielleicht kommt irgendwann ja mal die Erleuchtung, dass du einfach hättest auf mich hören sollen statt die Flöhe husten zu hören :P

    Ich würde jetzt nicht einfach irgendwas tauschen, das Thermostat kann ja nur defekt sein, wenn der Kühlkreislauf zu bleibt und entsprechend die Temperatur zu hoch wird oder permanent offen steht was bei tieferen Temperaturen dazu führt dass der Motor nicht warm wird und auch die Heizung nicht richtig geht.


    Gewinde ist 12x1,5, wobei man in den Gehäusen ohne Gewinde auch an der Stelle wo der Fühler normal sitzt wenig Fleisch hat. Ich würde daher erst mal nicht unnötig das Thermostat tauschen.

    Eigentlich geht das nicht wirklich ohne Ausbau des Krümmers, da du kaum bis gar nicht mit einem Schlüssel am Flansch Krümmer / Lader dran kommst. Mit abgeschraubtem Verdichtergehäuse geht das deutlich leichter, daher Lader mit Krümmer ausbauen. Man bekommt den Lader nach oben raus, allerdings sollte man zumindest die Druckdose lose machen, da die sich sonst an der Spritzwand nicht vorbei zwengen mag ;) Beim Einbau genau das gleiche, mit loser oder ganz abgeschraubter Druckdose. Ohne Laderstütze am Krümmer geht es noch leichter, allerdings sollte man da die Stehbolzen der Laderstütze am Krümmer etwas kürzen, dann bekommt man da nämlich die zwei Muttern drauf mit bereits am Krümmer montiertem Lader.

    Hallo Andrea,


    ein User aus unserem Forum hat eine Homepage, da sind einige Schaltpläne zu finden. http://www.fiat-uno.com, da findest du unter Praxis - Schaltpläne für den 1.5er Uno den Schaltplan für die elektronische Zündung. Wenn deine Werkstatt Lust hätte, würden die auch den Schaltplan in Google in 5 min. finden. Im übrigen sind die Schaltpläne auch in vielen Werkstattprogrammen vorhanden, auch das zeigt nicht unbedingt, dass diese Werkstatt Lust und Ahnung hat.

    Ohne Modifikation am Verdichter sind die Lader nicht zu gebrauchen, du musst entweder Verdichterrad-/Gehäuse vom 1.3er nehmen bzw. auf was anderes größeres Umbauen. Lese doch mal im Beitrag nach, da steht ja auch dass CoolDaddy den umgebaut hat. Als Basis ist der Lader gut, weil das Abgasgehäuse größer ist. Wer mehr Ladedruck mit 1.3 Serienkrümmer fahren möchte, ohne alles umzubauen, für den ist der Lader sicher eine gute Basis. Wenn du den aber so verbaust, hast du ab 4500 u/min weniger Leistung als mit dem originalen VL2/3 Lader.