Kühlerlüfter läuft sehr schnell an und in kurzer Frequenz erneut

  • Heute ´mal fast die komplette Auspuffanlage (bis auf das Hosenrohr dank Falschlieferung und die sicher funktionierende Lambdasonde) erneuert, um endlich das ominöse CO-Problem abhaken zu können.

    Um zu prüfen, ob das Ding dicht ist, hab´ ich den Motor gestartet und den Fio auf der Hebebühne ganz nach oben gefahren.


    Dabei bin ich wohl über den nächsten Fehler gestolpert=O:


    der Kühlerlüfter springt im Stand sehr schnell und dann in kurzer Frequenz erneut wieder an:/. Die Leistung scheint in Ordnung zu sein: wenn er läuft kann man unter dem Wagen stehend deutlich sehen, wie die neue Farbe/Beschichtung der Auspuffteile abdampft und nach hinten weggeblasen wird. Die tatsächliche Wassertemperatur kann ich nicht messen (nicht ´mal schätzen: hab aktuell immer noch bloß die "Zu spät"-Lampe). Nach der Motorüberholung (u.A. auch WaPu neu) wurde das Kühlsystem komplett neu befüllt; Luft konnte ich keine feststellen; der Flüssigkeitsstand passt; die Farbe der Flüssigkeit sieht aus wie neu.


    Weiß jemand von Euch, wo ich weiter suchen kann:wacko:?

  • :rolleyes:Bei ~20 Grad in der Halle und LL-Drehzahl (allerdings ohne weitere Luftzirkulation von außen) soll das normal sein, dass der Lüfter etwa alle 40-60 sec anspringt und wieder ausgeht=O?


    Das kann ich gar nicht glauben:wacko:. Ein ähnliches Verhalten hab´ ich noch bei keinem meiner Fuhrwerke gehabt.


    Weiß noch jemand evtl. mehr dazu?

  • Tja das ist halt ein Problem, wenn man sich nicht klar ausdrückt. Oder findest du, dass der Satz "der Kühlerlüfter springt im Stand sehr schnell und dann in kurzer Frequenz erneut wieder an" Präzise ausdrückt was unter schnell und kurz zu verstehen ist? ;)


    Der Thermoschalter am Kühler schalten den Lüfter bei einem Schwellwert von glaube ich 89° ein und bei 85° wieder aus. Wenn dann ist halt einfach der Thermoschalter defekt, das ist ein Bimetallschalter und das kann natürlich auch alles mit dem Alter kaputt gehen. Wenn der Schaltpunkt nicht mehr passt, also meinetwegen früher auslöst, verschiebt sich auch die Freuquenz zwischen aus-/einschalten.

  • Um jetzt alles zu erneuern such ich noch den Thermostat (7671373 lt. ePer) und den Temperaturfühler (4448131 lt. ePer), der im Thermostatgehäuse steckt.


    Nachdem ich schon mehrfach ein Debakel mit Falschlieferungen bei Angabe der korrekten OE-Teile-Nummer bekommen habe (z.B. auch der erste Thermostat, den ich heute wieder zurückgeschickt habe) an Euch die Frage:


    stimmen diese Nummern mit Euren Erfahrungen überein?


    Wieso bekomme ich teilweise von verschiedenen Lieferanten (sowohl hier vor Ort als auch Internet) immer wieder Falschlieferungen trotz offensichtlich korrekter Nummer? Was kann ich hier verbessern?


    Vielen Dank an Euch alle! Bald ist er wirklich fertig:)!

  • ohne die Nummern geprüft zu haben, was unterscheidet die Thermostate den von deinem jetzig verbautem? am 1.5er motor kamen bisher alle Thermostate bei mir ohne Gewindebohrungen für den Temperatursensor. den musst ich quasi immer selber bohren.


    Sent from my ONEPLUS A5010 using Tapatalk

    ---1.5er MKII BJ91 - 40/40 Fahrwerk - MK1 Felgen - SCHWARZ---

  • Der Unterschied liegt in der äußeren Kontur des Gehäuses (die Schläuche könnten sogar passen, hab´ aber den alten drin gelassen, solange ich nicht einen wirklich passenden neuen bekommen habe) und eben der fehlenden Bohrung incl. Gewinde.


    Was mich am meisten erstaunt ist, dass Du sagst, die Bohrung wäre immer selbst zu setzen. Dann wär´s wahrscheinlich egal. Konntest Du jetzt prüfen, ob die Nummer vom Schalter passt (auf den Bildern finde ich immer einen mit rundem Anschluss -sieht aus, wie der Schalter vom Kühler-, meiner hat aber einen eckigen Stecker, möglicherweise auch mit zwei Leitungen?)?

  • Ich würde jetzt nicht einfach irgendwas tauschen, das Thermostat kann ja nur defekt sein, wenn der Kühlkreislauf zu bleibt und entsprechend die Temperatur zu hoch wird oder permanent offen steht was bei tieferen Temperaturen dazu führt dass der Motor nicht warm wird und auch die Heizung nicht richtig geht.


    Gewinde ist 12x1,5, wobei man in den Gehäusen ohne Gewinde auch an der Stelle wo der Fühler normal sitzt wenig Fleisch hat. Ich würde daher erst mal nicht unnötig das Thermostat tauschen.

  • Ich mach jetzt endgültig tabula rasa: der neue Kühler liegt schon da! Und bei der Gelegenheit wird der Thermostat incl. Fühler gleich mit getauscht.


    Dann kann´s nur noch der Wärmetauscher sein (wüsste aber nicht wirklich, warum).

  • Update: Kühler neu;), Thermostat neu (incl. Gewindeschneiden!);), Fühler neu;). Nachdem ich die Bedienungsanleitung intensiv studiert hab (ist ja schon eigenartig: erst Luft auf, dann Temperatur regeln:wacko:), konnte ich auch die Heizung testen: ja, er heizt8)!

    Aber der Lüfter läuft trotzdem immer noch m.M. nach viel zu früh und viel zu oft an=O.


    Ich wird das jetzt ´mal so lassenX(; vielleicht kommt ja irgendwann die Erleuchtung:).

  • Wie ich schon mal sagte, der Lüfter geht an, wenn am Thermoschalter die Temperatur erreicht wurde bei dem er auslösen soll. Da Wasser die Wärme an sich nicht so gut leitet, würde bei zu wenig Durchfluss der Kühler niemals warm werden. Logisch also, dass es nicht am Wasserdurchfluss an sich liegen konnte. Es hätte also noch sein können, dass ein paar Kanäle im Kühler verstopft sind, so das Wasser durch deutlich weniger Leitungen von der einen Seite auf die andere Seite des Kühlers fließt und weniger Wärme abgibt. Aber das merkt man meistens auch recht schnell, wenn die Kühlleistung bei Fahrt nicht mehr ausreicht. Es hätte also sowieso nur eins übrig bleiben können, der Thermoschalter im Kühler selbst. Den hast du ja hoffentlich als erstes getauscht, bevor du den ganzen anderen Kram besorgt hast ;). Vielleicht kommt irgendwann ja mal die Erleuchtung, dass du einfach hättest auf mich hören sollen statt die Flöhe husten zu hören :P