Kaltstart Problem

  • Hallöchen


    Hab das Problem schon ne ganze weile ,
    nur jetzt im Winter stört es .
    Weil man noch nicht mal Kratzen kann und dabei den Motor anlassen .
    Und zwar äussert es sich so ,
    das der Motor ca. 20-30sek. nach anlassen die Drezahl anhebt .
    Um sie dann soweit absacken zu lassen das der Motor abstirbt .
    Wenn ich fahre nach dem anlassen und anhalten muß ,
    muß ich mit der Drehzahl spielen den sie läßt sich nicht konstant halten .
    Wenn ich versuche eine Konstante Pedalstellung zu halten ,
    um die 1000-1200U/min sackt die Drezahl ab und der Motor stirbt ab .


    Wenn ich dann 500-1000m gefahren bin ist es weg . Weil ich denke mal das die Kaltstart nicht mehr benötigt wird .
    Wie kann ich das beheben ?


    So long
    RisK²

  • Undichtigkeiten ausgeschlossen an den Schläuchen?


    Klingt für mich nach nem hängenden Gaszug bzw. der Leerlaufsteller ist verdreckt.


    Es könnte auch nen abgenutzter Verteiler sein.


    Ach ja, warmlaufen lassen ist verboten und ist auch nicht gut für den Motor, Ölfilm kann reißen.

  • Undichtigkeit der Schläuche kann ich eigentlich ausgrenzen .
    (Bei mir ist nur der Krümmer undicht da er gerissen ist :( aber schon bei meinem Vorbesitzer)
    UNd ich komme leider genauso wenig dazu den zu Tauschen ,
    wie ich dazu komme die Hörmann Maschiene wieder flott zu machen .


    Dazu noch ne frage :
    Die Motor-Dichtungssätze die bei Ebay für MK1 angeboten werden passen doch auch auf den MK2 oder ?
    Die Maschienen sind doch eigentlich identisch bis auf die Steuergeräte , oder liege ich da falsch .



    Leelaufsteller verdreckt hört sich Plausibel an .
    Wie bekomme ich das behoben ?


    Naja
    warmlaufen lassen = Verboten = mir egal
    Ölfilm könnte man gelten lassen !
    aber dafür fährt man im winter ja auch 0W40

  • Ach du sprichst vom Turbo. Der hat kein Leerlaufsteller, dafür aber einen Zusatzluftschieber, kontrolliere den mal.


    Die Motordichtsätze werden leider nicht mehr angeboten.
    Motoren sind die selben von MK1 zu MK2 1.3 Turbo.

  • Acki: kannst Du mir das mit dem Ölfilm reißen mal genauer erklären? Wird das Öl nicht genuch hoch geschleudert bei niedrigen Drehzahlen oder was?


    Also weder bei mir noch bei meinen Eltern hat jemals ein auto einen Fresser bekommen, wegen Motor warm laufen lassen.


    Und bevor mir die Scheiben nach 50m wieder zueisen und ich (wie mein Nachbar) irgendwo rein fahre, lass ich lieber 5 min den Motor warm nudeln...


    Aber Deine Argumentation würde mich mal interessieren.

  • Der Öldruck ist einfach zu niedrig.
    Die Anzeige im Turbo z.b. sagt zwar es ist ausreichend Druck vorhanden aber das sagt die nur weil sich das Öl schwerer pumpt, das Öl ist ja dickflüssiger.
    Ich werde nochmal (wenn ichZeit habe) nach einer besseren Erklärung suchen ;)


    Klar, es muss nichts passieren, aber es kann!
    Fakt ist jedenfalls, das der Motor unter Last schneller warm wird. Aber manchmal kann man ihn nur warmlaufen lassen und muss kratzen. Scheibe z.b. von Innen und Aussen gefroren. Würde ich aber beim Turbo nicht machen.


    Ist natürlich auch alles vom Ölabhängig was man fährt.
    Wenn man ein's fährst was bei -20°C erst nicht mehr durch die Dichtungen gedrückt wird, weil es bei 30°C zu dünn dafür ist, dann naja :D

  • Moin.


    Hab meinen vater zu dem Thema mal befragt, er hat gemeint, das sei ein blödes Gerücht, das so ein paar Grüne in die Welt gesetzt haben.


    Die Gefahr eines Filmabrisses besteht sagt er, jedoch genau so im Leerlauf, wie unter höheren Drehzahlen. Wenn der Motor ne längere Zeit stand, braucht das Öl nun mal ne Zeit, bis es sich wieder überall hin verteilt hat. Und den Motor in der Phase, wo noch einige Lager mehr oder weniger trocken sind, zu belasten kann wohl auch nicht das beste sein.


    Ich weiß auch nicht, ob Dein Argument mit dem Öldruck so passt. Wenn das Öl dickflüssiger ist gibt's doch automatisch einen höheren Druck. Bei unserem 944 ist das sehr schön zu beobachten. Kalt: ca. 4 bar im Leerlauf, warm: ca. 2 bar im Leerlauf Öldruck.


    Man soll ja nicht umsonst keine kalten Motoren hoch drehen, weil da ein Irre Öldruck entsteht und es das Öl überall rausdrückt oder im extremfall sogar den Ölfilter sprengt und b) der Motor evtl. noch nicht in jeder Ecke geschmiert ist.


    Das war was er mir erklärte. Was spricht dagegen?

  • Hallo Risk²


    War es nun der Zusatzluftschieber?


    Ich glaube nicht, denn ich hab dasselbe Problem und kann es nicht beheben. Der Zusatzluftschieber bei mir ist o.k.
    Die CO-Schraube wurde eingestellt, an der liegts aber auch nicht.
    Der Temperaturfühler des Kühlwassers ist auch in Ordnung.
    Zündkerzen sind neu, Verteiler sauber.


    Ich kann den Fehler bei meinem Racing nicht finden.
    Wenn er warm ist, läuft er 1a.


    Gruß

  • das problem hab ich auch, zumindest ein ähnliches...


    am samstag hab ich das erlebt wie bi jetzt noch nie, ich hab ihn gestartet ist super angegangen aber dann wollte ich losfahren und das ist er mir fast abgestorben und hat sehr seltsam geklingt so als hätte ich ein diesler oder als würde er nur auf drei zilindern laufen sehr quer das ganze und normal losfahren war fast nicht möglich er stockte nur noch... aber als ich dan mal so mit 50 in fahrt war alles kein problem und dan wurde er auch allmählich warm und alles wieder i. o. !!!


    hab kein grund für das ganze gefunden

  • @RubberBone: Schau mal auf den Öldruck wenn du fährst. Es ist schon ein Unterschied ob die Pumpe mit 800u/min einen gewissen Öldruck erzeugen muss oder mit 1.500 u/min wo mehr Öl gefördert wird.

  • Jetzt vermischen sich 2 Diskussionen :D


    Also zum Kaltstartproblem, das klingt für mich nach nem undichten Schlauch oder irgendwas anderem was dir Probleme machen kann.


    Zum Ölfilm, das muss ich mir nochmal durch'n Kopf gehen lassen, hab gerade voll die Blockade :(

  • Moin, mal nach vorne holen. Habe beim MK1 ohne Kat auch das Problem, kalt ( um die 20* ) springt

    Er kurz an, läuft aber nur kurz mit 500-600 Umin und geht aus. Warm gefahren steht die Drehzahl sauber bei rund 900 Umin. Wassertemperatur Fühler ist gemessen und Ok.

    Drosselklappenschalter auch Ok. Kann der Nebenluft Schieber damit zu tun haben ?

    Sonst bleibt ja eigentlich nur die Microplex oder der Luftmengenmesser, oder habe ich da einen Fehler in meiner Denke ? Grüße Dirk

  • Hallo an alle ich habe auch das Problem das der Motor im kalten Zustand ca 1000-1500 Umdrehungen und wenn der Motor warm ist zwischen 500-800 Umdrehungen teilweise aus geht von welchen schlesische spricht ihr da das würde mich interessieren. habt ihr anderen Vorschläge an was das Liegen könnte? Denn das macht keinen Spaß mit dem Auto so zu fahren wenn du immer mit dem Gaspedal Rum Jockel musst🤔☹️

    • Official Post

    Im Kalten Zustand muss der Luftschieber offen stehen, wenn nicht wird der Motor im Kaltlauf kaum Drehzahl haben. Sobald er 12V bekommt, schließt sich der Luftschieber langsam. In der Regel sollte er nach max. 3-5 min. vollständig geschlossen sein.


    Die Teile werden Altersschwach, das gesamte Gehäuse kann undicht werden und dadurch hat man Falschluft. Auch kann die Heizung kaputt gehen, dann schließt er sich nicht mehr. Das Bi-Metall wird auch schwach, entweder bleibt er dann offen oder geht nicht mehr vollständig zu. Einstellbar ist da recht wenig, man kann nur den Luftspalt in der Grundeinstellung verändern.